Zum Inhalt springen
Fläche Glüsinger Straße / Winsener Landstraße Foto: SPD Seevetal
Fläche Glüsinger Straße / Winsener Landstraße

Verwaltung lehnt Antrag der SPD-Ortsratsfraktion ab

Geplantes Bauprojekt auf der Fläche Glüsinger Straße, Ecke Winsener Landstraße

Seevetal / Fleestedt. Wie aus der Online-Presse zu erfahren war, plant ein privater Investor auf der Fläche Glüsinger Straße, Ecke Winsener Landstraße ein großes Bauprojekt. Die SPD-Ortsratsfraktion Fleestedt / Glüsingen / Beckedorf / Metzendorf beantragte daraufhin für die nächste Ortsratssitzung einen Sachstandsbericht zu diesem Vorgang. Dies wurde jetzt von der Verwaltung abgelehnt. Die Begründung: Im Rahmen der nächsten Sitzung des Ausschuss für Planung und Umweltschutz am 21.09.2020 wird öffentlich vom Investor das Neubauprojekt vorgestellt. Diese Sitzung steht allen Interessierten offen und auch die Vertreterinnen und Vertreter des Ortsrats können gerne teilnehmen.

„Die Ablehnung unseres Antrags stößt bei uns auf Unverständnis. Wir halten die Meinungsbildung im Ortsrat hinsichtlich der Entwicklung dieser Fläche für notwendig. Die Bürgerinnen und Bürger haben ein Recht zu erfahren, was in Glüsingen / Fleestedt entstehen soll“, so Fraktionsvorsitzender Helmut Schild. „Dies einzig und alleine nur im Ausschuss und Gemeinderat zu diskutieren, finden wir den falschen Weg. Bürgerbeteiligung bei einer solch großen Fläche, die entwickelt werden soll, ist dringend geboten."

“Das bezahlbarer Wohnraum in Seevetal benötigt wird, stellt die SPD-Ortsratsfraktion nicht infrage. Gerade für die junge Generation Seevetals, die ins Studium oder die Ausbildung geht, ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Wird dieses geplante Bauprojekt (laut Online-Portal “14 Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 85 Wohnungen, 20 Einfamilien-und Doppelhäuser, fünf Einheiten als Reihenhäuser sowie eine Wohn-und Pflegeanlage, in der 76 Menschen ein Zuhause finden”) die Lösung bringen, oder werden wieder Preise aufgerufen wie am Höpen?

„Es gibt noch viele offene Fragen zu Verkehrsflüssen, Entwicklung der Kita-/ und Schülerzahlen und die Auswirkungen auf unsere Kitas und Schulen sowie zum Einschnitt in die ländlich geprägte Umgebung in Zusammenhang mit diesem Bauprojekt, die nicht unwichtig und zu klären sind. Wir werden in der Angelegenheit nicht locker lassen“, verspricht Schild.

Rückfragen an:

Helmut Schild
h.schild@spd-seevetal.de
Mobil 0151 5700 82 51

Michael Doepner
m.doepner@spd-seevetal.de
Mobil 0160 96885979